Religionspädagogische Tagung Luzern

 

Eine Tagung mit Tradition

Seit 2001 findet an der Universität Luzern rund alle zwei Jahre eine religionspädagogische Weiterbildung statt. Sie richtet sich an Fachleute, die in der katechetischen bzw. religionspädagogischen Praxis tätig sind. Ziel ist es, zu ausgewählten Themen theoretische Inputs zu vermitteln, in Ateliers praxisrelevante Impulse zu setzen und den Praxistransfer zu reflektieren. Von Anfang an wurde die Weiterbildungsveranstaltung in Zusammenarbeit von IFOK (Institut für kirchliche Weiterbildung), dem Katechetischen Institut der Universität Luzern (KIL) resp. dem Religionspädagogischen Institut (RPI) und dem Lehrstuhl für Katechese und Religionspädagogik realisiert. Seit 2017 wird sie als Kooperationsprojekt vom Theologisch-pastoralen Bildungsinstitut der deutschschweizerischen Bistümer (TBI), vom Religionspädagogischen Institut (RPI) und dem Lehrstuhl für Katechese und Religionspädagogik der Universität Luzern ausgerichtet.

 

Bisherige Themen

  • Wahrheit konstruktiv! Zu den Chancen religiöser Bildung im Umgang mit einer schwierig gewordenen Kategorie (2019)
  • Digitale Medien aus religionspädagogischer Perspektive (2017)
  • Sensus Religion. Über die Sinne zum GlaubensSinn (2013)
  • Religion erleben?! Erfahrungs- und Resonanzräume für das Heilige erschliessen (2011)
  • Starke Mädchen, starke Jungs. Genderbewusstsein in der religiösen Bildung (2009)
  • Kindertheologie? Kindertheologie! (2007)
  • Aufwachsen in der Pluralität. Zwischen multikulturellem Reichtum und religiöser Heimatlosigkeit (2005)
  • Die Bibel im Spiegel von bildender Kunst, Literatur, Film und Musik – eine Veranstaltungsreihe zum «Jahr mit der Bibel 2003» (2003)
  • Poesie wie Brot. Abendgespräche über Literatur und Religion (2001)

 

Informationen zur  Tagung 2021