Alberto Bondolfi, Handeln in einer mehrdeutigen Welt. Theologische Ethik

Buchreihe «Studiengang Theologie», Band VIII

Mit einem Beitrag von Thomas Wallimann-Sasaki zu Kriterien, Methode und Themen angewandter christlicher Ethik

erscheint im April 2020, 364 Seiten, 15.0 x 22.5 cm, Paperback
ISBN 978-3-290-20114-2

Sonderpreis für aktive und ehemaligeKursteilnehmerInnen: CHF 35.00 zzgl. Porto
empfohlener Ladenpreis CHF 42.00

Zum Buch

Ein gutes, gottgefälliges Leben zu führen, heisst in erster Linie, moralisch verantwortlich zu handeln. Wie ist das möglich in der heutigen Welt, die mehrdeutiger ist als je zuvor? Christliche «Rezepte» für moralisches Verhalten gibt es nicht. Die theologische Ethik bietet hier Orientierung.
Die Autoren stellen für diese Orientierung ethische Kriterien und Werkzeuge zur Verfügung, liefern aber kein Schema für gut und böse, für richtig und falsch. Sie führen ein in die Grundfragen, die Ansätze und die Geschichte der theologischen Ethik und berücksichtigen dabei auch die Erkenntnisse der philosophischen Ethik. Sie analysieren Wechselbeziehungen zwischen Werten und Normen, Ethik und Recht, autonomer Moral und biblischer Verankerung, reflektieren die Zusammenhänge von Gewissen und Schuld, Sünde und Vergebung und geben Denkanstösse zu aktuellen ethischen Problemen.

Autoren

Alberto Bondolfi, Prof. Dr. theol., Jahrgang 1946, hat in Freiburg i. Üe. Philosophie und Theologie studiert. Er ist Professor für theologische Ethik an der Universität Luzern, Leiter der Arbeitsstelle für Medizinethik an der Universität Zürich und am Centre Lémanique d’éthique, Lausanne.
Thomas Wallimann-Sasaki, Dr. theol., Jahrgang 1965, ist Leiter des sozialethischen Instituts «ethik22», Präsident der Schweizerischen Nationalkommission Justitia et Pax und unabhängiger Theologe.