Mentoring in der katechetischen Praxis M 38

 

Basismodul für Leitungsaufgaben im Katechesebereich

Sie werden befähigt, katechetisch Tätige in der Pfarrei oder Region während der Ausbildung und/oder der Berufseinstiegsphase zu begleiten und zu beraten. Eine kompetente Praxisbegleitung wird beispielsweise benötigt im Rahmen der Ausbildung zum Katecheten/zur Katechetin mit Fachausweis nach ForModula.

Der Kurs ist als Modul 38 bei ForModula akkreditiert.

Der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls M 38 ist zugleich Zulassungsvoraussetzung für M 22 «Leitungsaufgaben im Katechesebereich». Beide Module zusammen bieten berufserfahrenen KatechetInnen eine interessante und attraktive berufliche Entwicklungsperspektive.

Kursinhalte

Die Inhalte entsprechen den Lernzielen von Modul 38, folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

  • Grundlagen von Beratung und Begleitung
  • Auftrag und Rollengestaltung im Mentoring
  • Kommunikationsebenen und -verhalten
  • Umgang mit Widerstand
  • „schwierige“ Gespräche führen
  • Kriterien „guten“ Unterrichts
  • Unterrichtsbeobachtung und -besprechung
  • Coaching und Intervision

Zielgruppe

Die Kompetenzen aus den Modulen bieten berufserfahrenen KatechetInnen die Grundlage für eine interessante und attraktive berufliche Entwicklungsperspektive.

Voraussetzungen

  • Theologische bzw. religionspädagogische Ausbildung (KIL/RPI), Fachausweis Katechese nach ForModula oder gleichwertige katechetische Grundausbildung
  • 2 Jahre Erfahrung im Erteilen von Religionsunterricht und/oder Katechese
  • Bereitschaft, sich in der Kursgruppe auf einen Prozess der persönlichen und fachlichen Auseinandersetzung einzulassen.

Kursdauer

  • 4 Kurstage, davon zwei als Blockveranstaltung im Bildungshaus mit Übernachtung

 Lernzeiten/Workload

Das Modul umfasst insgesamt 70 Stunden:

  • 32 Lernstunden in vier Kurstagen (aufgeteilt in zwei Kurstage als Blockveranstaltung mit Übernachtung, sowie zwei einzelne Kurstagen)
  • 16 Stunden Hospitation (zwischen den Kurseinheiten)
  • 22 Stunden individuelle Lernzeit und Erarbeitung des Kompetenznachweises

Arbeitsweise

Die berufsbegleitende und praxisbezogene Weiterbildung baut auf den Kenntnissen und Erfahrungen der Teilnehmenden auf. Die Kursteilnehmenden besuchen dreimal eine katechetisch tätige Person in einer Unterrichtssituation und führen eine Unterrichtsbesprechung durch. Zudem werden sie einmal von einer Kurskollegin/einem Kurskollegen in einer eigenen Katecheseeinheit besucht und beraten. In einer schriftlichen Kursarbeit wird ein konkreter Fall nach vorgegebenen Kriterien dokumentiert und evaluiert sowie die Lernerfahrungen der Hospitationen reflektiert.

 

Informationen zum aktuellen Kursangebot