Wenn jemand sein Leben beenden will – Seelsorgende im Dilemma

        

05.11.2020 bis 07.11.2020, Propstei Wislikofen

Weiterbildung für kirchliche Mitarbeitende

 

Eine christlichsozialethische Herausforderung: Woran orientieren sich Seelsorgende, wenn ein Mensch mit der Hilfe einer Sterbehilfeorganisation sterben will? Wie sehen sie ihre Rolle in ihrem persönlichen, beruflichen, kirchlichen wie gesellschaftlichen Umfeld? Diese Fragen stehen im Zentrum der drei Bildungstage.

„Selbstbestimmt sterben“ – dieses Anliegen bewegt viele Menschen in einer modernen Gesellschaft. Verbunden mit diesem Anliegen ist das Bedürfnis, als Mensch ernst genommen und respektiert zu werden. Dies sprechen die Sterbehilfe-Organisationen in der Schweiz an. Weil die Beihilfe zum Suizid straffrei ist, ist es Ausdruck der Selbstbestimmung des Menschen, dass er seinem Leben selber ein Ende bereiten darf.

Die christliche Tradition sieht das anders. Die Schweizer Bischöfe haben Ende 2019 eine Handreichung zu dieser Frage veröffentlicht. Sie gehen dabei auf die Frage der Seelsorge ein, wenn sich jemand das Leben nehmen will und gleichzeitig nach seelsorgerlicher Begleitung fragt. Seelsorge soll diese Menschen unterstützen, aber es gibt auch Grenzen.

Auch aus christlich sozialethischer Sicht ist die Frage nach Beihilfe zum Suizid nicht einfach zu beantworten. Die Freiheit des einzelnen Menschen steht durchaus in Spannung zur Situation aller davon Betroffenen. Diese Fragen berühren darüber hinaus auch das Gottes- und Menschenbild.

Inhalt und Arbeitsweise

Wir arbeiten ausgehend von unseren persönlichen und beruflichen Erfahrungen und stellen sie in den Kontext von Gesellschaft und Kirche. Dazu gehören auch Lektüre von Texten, persönliche Reflexion, Arbeiten in Kleingruppen und Austausch im Plenum. Die Teilnehmenden lernen, wie sie persönlich, als Seelsorgende, als Vertretung der Kirche und als Teil der Gesellschaft Situationen des assistierten Suizids begegnen können.

Datum

Tag 1: Auslegeordnung mit Gästen
05. November 2020, 09.30 bis 17.30 Uhr
Am Abend Diskussions-Runde bei einem Glas Wein

 

Tag 2: Welche Werte und sozialethischen Prinzipien leiten mich?
06. November 2020, 9.30 bis 17.30 Uhr
„Predigt-Runde“ und gemütlicher Abend

 

Tag 3: Meine Rolle als Seelsorgerin
07. November 2020, 9.30 bis 14.30 Uhr

 

Leitung

Dr. theol. Thomas Wallimann-Sasaki, ethik22, Theologe und Sozialethiker.

M.A., M.Div. Christina Sasaki, ethik22, Theologin

Ort

Propstei Wislikofen, 5463 Wislikofen

Kosten

CHF 650.-, zzgl. Pensionskosten (EZ/VP + Mittagessen am Abreisetag) ca. CHF 300.-

Anmeldeschluss

14. September 2020

 

 

Anrede *
Name *
Vorname *
Str., Nr. *
PLZ, Ort *
E-Mail *
Telefon *
Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ) *
Die Rechnung geht an folgende Adresse *
Wie wurden Sie auf den Kurs aufmerksam?
Bemerkungen / Mitteilungen
Ich habe die Geschäftsbedingungen des TBI zur Kenntnis genommen und verpflichte mich mit dieser Anmeldung zur Einhaltung der Kursbestimmungen. *
 

Karte

Loading Map....