Atelier Literatur und Religion

        

11.11.2019 bis 14.11.2019, Erzabtei St. Ottilien

Seelsorge und Verkündigung in der Schule der Dichtung

Wie Schriftsteller/innen die Bibel ins Heute schreiben und die alten Texte unverbrauchte Aktualität und existentielle Brisanz wiedergewinnen – Literatur als eigener Kontemplationsweg, der einen überraschend anderen Zugang zum Religiös-Spirituellen eröffnet: Das sind die beiden Themenschwerpunkte des Ateliers Theologie und Literatur 2019, das neue Perspektiven für die pastorale Wahrnehmungs- und Sprachfähigkeit vermittelt. Die Veranstaltung lebt von der direkten Begegnung mit einer Autorin: Mit Marion Poschmann kommen wir ins Gespräch über Zen-Buddhismus und christliche Mystik in ihrem Japan-Roman „Die Kieferninseln“ (2017), am Abend findet zudem eine Lesung statt. Die Fort- und Weiterschreibungen der Bibel laden zur Reflexionen über religiöse Sprache und die Gottesfrage heute an. Neben Impulsen und Texterschliessungen gibt es Zeit und Gelegenheit für die persönliche Auseinandersetzung. Nicht zuletzt die dichte und knappe Sprache der Lyrik lädt zur Verlangsamung und Entschleunigung ein.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Theologisch-pastoralen Bildungsinstitut der deutschschweizerischen Bistümer statt.

 

Referentin/Autorin:

Marion Poschmann

Leitung:

Dr. Christoph Gellner, Luzern

Ort:

Erzabtei St. Ottilien

Anmeldung bei Fort- und Weiterbildung Freising

Direktlink hier

 

Karte

Loading Map....