Bibliodrama und Seelsorge

 

Ausbildung in Bibliodrama-Leitung

Die Sehnsucht nach authentischer Glaubenserfahrung ist gross. Bibliodrama ist ein Instrument, dem Glaubensverlangen von Menschen Raum zu geben. Im Bibliodrama werden Menschen angesprochen auf das, was sie in der Tiefe bewegt und was sie trägt. Die Bibel nennt das kurz und bündig Glauben. Wir arbeiten mit dem bibliodramatischen Modell, das von Nicolaas Derksen und Frans Andriessen begründet und von der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge weiterentwickelt wurde. In erster Linie verstehen wir dieses Modell als Seelsorge und gemeinschaftliche Glaubens-Kommunikation. Die Weiterbildung wird vomTBI in Kooperation mit der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge (www.bibliodramaundseelsorge.ch) durchgeführt.

Ziele der Weiterbildung

  • In der Weiterbildung nehmen die TeilnehmerInnen Kontakt auf zu ihrer eigenen Lebens- und Glaubensgeschichte.
  • Sie entdecken, wie sich Lebens- und Glaubenserfahrungen im Bibliodrama verbinden und zur Sprache gebracht werden.
  • Sie lernen, das Instrument des Bibliodramas und elementarisierte Formen davon kompetent einzusetzen.
  • Sie gestalten Katechese, Liturgie und Bildungsarbeit als religiöse Erfahrungsräume mit Elementen des Bibliodramas.
  • Sie erfahren, wie Glaubenskommunikation und Gemeindeaufbau miteinander verbunden werden.
  • Sie entwickeln und erproben ihre eigene spirituelle und sozial-kommunikative Kompetenz.

Zielgruppe

Personen, die hauptamtlich oder nebenamtlich in der Seelsorge, Katechese und/oder Jugendarbeit tätig sind.

Voraussetzungen

  • Psychische Belastbarkeit
  • Fähigkeit, sich in eine Gruppe zu integrieren und Bereitschaft, sich über zwei Jahre auf einen Gruppenprozess einzulassen
  • Fähigkeit und Bereitschaft, in einer Gruppe Verantwortung für sich selber wahrzunehmen
  • Bereitschaft, den eigenen spirituellen Quellen nachzugehen und dem eigenen Lern- Prozess auch im Alltag Bedeutung beizumessen
  • Haupt- oder nebenamtliche Tätigkeit in der Kirche
  • Darstellung der persönlichen Motivation für die Ausbildung und Beschreibung des pastoralen Berufsfeldes (1-2 Seiten).

Arbeitsweise

Die erste Kurseinheit ist als Selbsterfahrungsmodul gedacht. Hier sammeln die Teilnehmenden persönliche Erfahrungen mit dem Bibliodramamodell. In den Kursbausteinen A-E wird das Bibliodramamodell im Sinne eines vollen Bibliodramaspiels eingeübt und vertieft. Sie erlernen die Rolle des/der Bibliodrama-Leitenden. Sie reflektieren die Wirkungen ihrer bibliodramatischen Interventionen. Sie erweitern ihre Interventionskompetenz. Die kürzeren Bausteine behandeln bibliodramatische Elemente für verschiedene Zielgruppen und pastorale Handlungsfelder wie die Arbeit mit Kindern, Erwachsenengruppen, Liturgie und die Verbindung von Bibliolog und dem Bibliodrama-Modell der Wislikofer Schule. Die Übertragung der Erfahrungen auf das eigene Berufsfeld, sowie die Reflexion des persönlichen Glaubensweges ist der Kursleitung ein wichtiges Anliegen.

Vier Supervisions-Halbtage ergänzen die Ausbildung. Hier reflektieren Sie ihre Erfahrungen als Bibliodramaleiterin/Bibliodramaleiter in ihrem Arbeitsfeld.

Durch einen schriftlichen Abschlussbericht, die Teilnahme an allen Kursmodulen, die Supervisionen sowie den Abschlusstag erlangen sie die Zertifizierung für Bibliodramaleitung.

Kurssequenzen

A Einführungskurs/Selbsterfahrung*

 

B Raumaufteilung und Rollenrunde

 

Bibliodramatische Kleinformen für die Arbeit mit Erwachsenen*
GLAUBENSKOMMUNIKATION IN GRUPPEN
Inspiriert von der Vollform des Bibliodramas wurden in der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge niederschwellige Formen der Glaubenskommunikation in Gruppen entwickelt und erprobt.

 

Bibliodramatische Kleinformen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen*
WIR HABEN FÜR EUCH AUF DER FLÖTE GESPIELT!
Spiele und Rollenspiele sind wichtige Elemente in Kinder- und Jugendarbeit sowie im Religionsunterricht. Biblische Geschichten können so lebendig werden und mit den Lebenserfahrungen der Kinder in Berührung kommen.

 

C Bibliodramatische Impulse für das seelsorgliche Gespräch*
ICH HÖRE, ICH SEHE, ICH FÜHLE
Das Bibliodrama-Modell der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge versteht sich als Instrument der Seelsorge. Der biblische Text hält Gottes Verheissungen und Versprechen lebendig. Sie sind der Erfahrungsraum, in dem sich Seelsorgende und Pastoranden begegnen.

 

D Interventionen im Spiel und Leitungsverständnis

 

Bibliolog in Bewegung*
GEH IN DAS LAND, DAS ICH DIR ZEIGEN WERDE!
Bibliolog in Bewegung bringt biblische Texte als Rollen- und Raum-Erfahrung zum Erleben. Bibliolog in Bewegung eignet sich als verdichtendes Element in der Liturgie, in Katechese, Religionsunterricht und in der Arbeit mit Gruppen.

 

Bibliodramatische Impulse für die Liturgiegestaltung*
WENN TEXT- UND KIRCHENRAUM SICH BEGEGNEN
Liturgische Feiern wollen Gottes Wirken und geheimnisvolle Anwesenheit erinnern, vergegenwärtigen und feiern. Durch bibliodramatische Elemente werden die Mitfeiernden intensiv und unmittelbar auf ihre eigene Glaubens- und Lebenserfahrung hin angesprochen.

E Seelsorgliche Grundausrichtung des Bibliodramas
Abschlussgespräch/Evaluation

 

Zertifikat

Mit dem Besuch aller Kurseinheiten kann die offizielle Befähigung als Bibliodramaleiterin/Bibliodramaleiter erworben werden. Dafür wird neben dem Besuch aller Kursteile und der Supervision das Verfassen eines Abschlussberichtes vorausgesetzt.

 

Ort

Bildungszentrum Propstei, 5463 Wislikofen,

Telefon 056/ 201 40 40  Fax 056/ 201 40 41

info@propstei.ch; www.propstei.ch

 

*Diese Sequenz kann als eigener, in sich abgeschlossener Baustein besucht werden. Hinweise auf die aktuelle Durchführung finden Sie jeweils unter https://www.tbi-zh.ch/aktuelle-veranstaltungen