Das TBI ist das sprachregionale Kompetenzzentrum für theologische Bildung Erwachsener und berufsbezogene Weiterbildung kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Unser Auftrag

Theologische Grundbildung

In verschiedenen Ausbildungsgängen und Kursen vermitteln wir Basiswissen über Religion(en), Christentum und Kirche und erweitern berufsbegleitend die theologische Kompetenz. Die Teilnehmenden setzen sich mit Grundfragen des christlichen Glaubens heute auseinander und werden ermächtigt zur kritisch-konstruktiven Begegnung mit anderen Traditionen und Religionen.

 

Kirchliche Weiterbildung

Für in der Seelsorge, Katechese und Bildungsarbeit Tätige bieten wir ein breites Spektrum an berufsbezogenen Weiterbildungen mit unterschiedlichem zeitlichem Format.

 

Personalkurse

Für kirchliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit einer bischöflichen Missio führt das TBI die obligatorischen interdiözesanen Weiterbildungskurse im Auftrag der deutschschweizerischen Bischöfe durch.

 

Die Weiterbildungsangebote des TBI dienen der individuellen Kompetenzerweiterung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Personal- und Kirchenentwicklung.

 

 

Unsere Grundhaltung

Wir sind einem christlichen Menschenbild verpflichtet, das die Einzelnen eingebunden sieht in ein vielfältiges Beziehungsnetz mit anderen Menschen, anderen Kulturen und Religionen sowie der ganzen Schöpfung. Sich dessen bewusst zu werden und damit verantwortet umzugehen, ist Grundhaltung der Bildungsarbeit.

Die befreiende Botschaft Jesu Christi verpflichtet uns zu Solidarität mit Schwächeren und Benachteiligten. Dies prägt sowohl die Bildungsarbeit als auch die Vernetzung des Institutes.

Dialog und Ökumene, kirchliche Weltoffenheit und christlich entschiedene Zeitgenossenschaft entsprechen dem Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Mit unseren Bildungsangeboten wenden wir uns an Glaubende, Zweifelnde und Suchende, an Interessierte und Engagierte.

 

 

Ziele unserer Bildungsarbeit

 

Theologische Grundbildung…

 

…bringt Frauen und Männer unterschiedlicher Altersstufen, Lebensräume, Berufsgruppen und Weltanschauungen miteinander ins Gespräch über Sinn- und Gottesfragen.

…regt an zur Auseinandersetzung mit der eigenen Glaubensbiografie und Spiritualität.

… verhilft zu einem Bibel- und Glaubensverständnis, das den Herausforderungen der Zeit standhält.

…stärkt die Orientierungs-, Unterscheidungs-, Urteils- und Handlungskompetenz.

…unterstützt die Lernenden auf einem selbstbestimmten Glaubensweg.

…ermächtigt zur offenen und freien Auseinandersetzung mit anderen Sinnangeboten und Weltbildern.

…stärkt die eigenen Ressourcen und fördert Kompetenzen für freiwilliges bzw. berufliches Engagement in der Kirche.

 

 

Kirchliche Weiterbildung und Personalkurse…

 

…erhalten und erweitern gezielt die beruflichen Kompetenzen: Neben Wissen und Können spielt die Entwicklung von Persönlichkeit und spiritueller Kompetenz eine wichtige Rolle.

…entwickeln die Selbstkompetenz: Gestärkt werden Selbstwahrnehmung, Selbsteinschätzung und Selbstverantwortung, damit das eigene Potential ausgeschöpft werden kann.

…erhöhen die Sozialkompetenz: Gefördert werden Wahrnehmung und Einschätzung anderer sowie Gesetzmässigkeiten der Gruppe; gemeinsam wird der Umgang mit Konflikten, Blockaden, verschiedenen Rollen, mit Leitung und Erwartungen geübt.

…fördern die Fachkompetenz: Grundlagenwissen und innovative Ansätze werden vermittelt und für die Praxis umgesetzt.

…verknüpfen Lerninhalte mit den Erfahrungen aus dem Berufsalltag und dem Lernprozess der Gruppe: Lernende gestalten das Kursgeschehen mit und übernehmen Verantwortung für das eigene Lernen.

…fühlen den Puls der Zeit. Neue Entwicklungen in Kirche, Bildungswesen und Gesellschaft werden aufgenommen.

…machen aktuelle Erkenntnisse der theologischen und religionssoziologischen Forschung für die Praxis fruchtbar.

…stellen sich mit ihren Angeboten dem Wandel der kirchlichen Berufsfelder.

 

 

Unser Lernverständnis

Wir sehen Lernen – gerade auch in religiöser Hinsicht – als einen lebenslangen Prozess der persönlichen Reifung und der Ermutigung zu einem selbstverantworteten Leben und Glauben.

Alles Lernen dient der Erweiterung und Vertiefung der menschlichen Lebenskompetenz. Darum berücksichtigen wir intellektuelle und emotionale Aspekte des Lernens und beziehen biografische Hintergründe sowie das aktuelle Lebensumfeld der Lernenden mit ein.

Erfahrungsaustausch, dialogisches Lernen, Diskurs und Selbstlernaktivitäten gehören für uns wesentlich zu einer erwachsenengerechten Bildungsarbeit.

Die Qualität unserer Bildungsangebote zeigt sich in der existentiellen Lebensrelevanz und kirchlichen Praxistauglichkeit der von uns angestossenen Lernprozesse.

 

 

Qualitätssicherung und -entwicklung

Alle Kurse und Bildungsgänge unterliegen anerkannten Qualitätskriterien. Lernziele werden ständig überprüft und neuen Anforderungen angepasst.

Das TBI ist bei ForModula als Bildungsinstitution akkreditiert und mit dem Schweizerischen Qualitätslabel eduQua zertifiziert.