30.08.2016

Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Das SVEB-Zertifikat vermittelt grundlegende Kompetenzen für die Durchführung von Lernveranstaltungen. Gesamtschweizerisch und fachübergreifend ist die Weiterbildung anerkannt als AdA-Basismodul für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen, gleichzeitig ist sie als Modul 23 Bestandteil des Baukastens ForModula.

Durch den Besuch von drei weiteren Modulen kann die erwachsenenbildnerische Qualifikation ausgebaut werden zum eidgenössichen Fachausweis AusbilderIn.

Kurselemente und Arbeitsweise

Der Kurs umfasst insgesamt 15 Kurstage und gliedert sich in vier Sequenzen à drei oder vier Tage. Die Weiterbildung ist als Modell erwachsenenbildnerischen Arbeitens konzipiert, indem die Ressourcen der Teilnehmenden einbezogen, die eigene Praxis immer wieder reflektiert und aktivierende Lernmethoden angewendet werden. Dies erfordert die Bereitschaft und Fähigkeit, sich auf den Lernprozess in einer Gruppe einzulassen und diesen mitzugestalten.

Neben den Kurssequenzen dienen weitere Lerngefässe der Vertiefung und Erweiterung von Lerninhalten. So ermöglichen drei Treffen in einer konstanten Lerngruppe und der Besuch eines Praxiseinsatzes eines Kollegen oder einer Kollegin eine vertiefte Praxisreflexion.

Im Rahmen der Abschlussqualifikation planen die Teilnehmenden eine Minilektion über ein Thema aus ihrem Praxisfeld und präsentieren diese im Rahmen der letzten Kurseinheit.

Zielgruppe

  • Mitarbeitende und KursleiterInnen kirchlicher Bildungs- und Weiterbildungsanbieter
  • Verantwortliche der Erwachsenenbildung in Pfarreien

Wo es Sinn macht, wird in Untergruppen gearbeitet, damit Teilnehmende ähnlicher Praxisfelder gemeinsam ihre Arbeit vertiefen können. Das Kursmodul wird mit 8–16 Teilnehmenden durchgeführt.

Kurssequenzen

Grundlagen des Lernens von Erwachsenen

5.–7. September 2016 in Luzern

In der ersten Sequenz geht es um eine vertiefte Auseinandersetzung mit der eigenen Lernbiografie, dem Lernverständnis in der Arbeit mit Erwachsenen und den Grundlagen der Kommunikation. Es werden Lerngefässe installiert und Arbeitsgruppen gebildet.

Kursleitung: Marie-Theres Beeler

Didaktik und Methodik der Erwachsenenbildung

22./23. Nov. und 13./14.Dez. 2016 in Luzern

Hier werden die didaktischen und methodischen Grundlagen der Erwachsenenbildung vermittelt. Dazu gehört das Planen, Organisieren und Durchführen von Bildungssequenzen, das Formulieren und Setzen von Lernzielen. Ebenso werden verschiedene Methoden der Erwachsenenbildung vertieft und angewandt. Beleuchtet werden auch die Kontextbedingungen des Lernens im Umfeld von Kirche sowie das Lernen von Frauen und Männern.

Leitung: Katharina Noetzli

Leiten und Begleiten von Gruppen

20.–23. Februar 2017 im Bildungshaus Stella Matutina, Hertenstein

Lernen findet meistens in Gruppen statt und erfordert eine Auseinandersetzung mit Aspekten der Gruppendynamik. Um Gespräche in Lerngruppen zu leiten, mit Störungen und Blockaden konstruktiv umzugeben und Konflikte zu bewältigen, bietet diese Kurssequenz wichtige Grundlagen.

Kursleitung: Marie-Theres Beeler

Lernveranstaltungen evaluieren und Lernqualität sichern

16./17. Mai und 13./14. Juni 2017 in Luzern

Am Ende des Kurses stehen Formen der Lernzielkontrolle und der Auswertung von Lernveranstaltungen auf dem Programm. Die Teilnehmenden setzen sich auch mit Leitzielen, Qualifikations- und Zertifizierungsinstrumenten von Bildungsinstitutionen auseinander. Innerhalb dieses Moduls halten alle Teilnehmenden eine Minilektion aus ihrem Fachgebiet, die Bestandteil der Abschlussqualifikation ist.

Kursleitung: Katharina Noetzli und Marie-Theres Beeler

Erwerb des Zertifikats

Zur Erlangung des Modulzertifikats werden neben dem regelmässigen Besuch der Kurssequenzen das Führen eines Lerntagebuches, die Durchführung eines Praxisbesuchs innerhalb der Lerngruppe sowie das Planen und erfolgreiche Halten einer Minilektion in der Kursgruppe vorausgesetzt.

Für das SVEB-Zertifikat müssen zudem 150 Stunden eigener Praxistätigkeit in der Erwachsenenbildung nachgewiesen werden. Ist es nicht möglich, eigene Praxiserfahrung in diesem Umfang nachzuweisen, wird eine Bestätigung über den Kursbesuch ausgestellt. Das Zertifikat kann innerhalb von zwei Jahren beantragt werden, sobald die Praxisstunden erfüllt sind.

Kursleitung

Marie-Theres Beeler, dipl. theol., freiberuflich tätige Supervisorin, Mediatorin, Organisationsberaterin und Erwachsenenbilderin, Liestal

Katharina Noetzli, lic. phil I (Pädagogik, Psychologie, Didaktik), freiberuflich tätig als Managementtrainerin, Coach und Organisationsberaterin, vormals Dozentin Akademie für Erwachsenenbildung, Luzern.

Kosten

Kurskosten CHF 3490.– zzgl. SVEB-Zertifizierungsgebühr CHF 60.– sowie Übernachtungskosten in der dritten Kurssequenz von ca. CHF 450.–.

Anmeldung

bis 15. August 2016

Reichen Sie mit Ihrer Anmeldung bitte auch eine kurze Beschreibung Ihrer bisherigen Erfahrungen und Ihres aktuellen Praxisfeldes im Bereich der Erwachsenenbildung ein. Dies ermöglicht der Kursleitung, sinnvolle Untergruppen zusammen zu stellen.

Nach Aufnahme in den Kurs wird mit allen Teilnehmenden eine schriftliche Ausbildungsvereinbarung abgeschlossen.